Liechtenstein

Weiterbildungsstrategie Liechtenstein

National Coordinators for the Implementation of the European Agenda for Adult Learning

 

Kurzbeschreibung

Megatrends wie die Digitalisierung, die Globalisierung, die demographische Entwicklung und der damit verbundene Up-skilling-Druck am Arbeitsplatz weisen der Weiterbildung eine immer höhere Bedeutung in Wirtschaft und Gesellschaft zu. Um in internationaler Konkorrenz zu bestehen, ist die (Weiter-) Entwicklung hoher fachlicher wie sozialer Kompetenzen am Arbeitsplatz unumgänglich. Und auch für das gesellschaftliche Leben, den kulturellen Austausch und den sozialen Zusammenhalt steigen die Anforderungen an die individuelle Teilhabe. Zusammen mit den anderen Faktoren tragen die Bildung und das lebenslange Lernen zu einem konstruktiven, nationalen Zusammenhalt und zur sozialen kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Entwicklung Liechtensteins bei.

 

Grosser Wert wird bei der Projektarbeit auf einen breiten Miteinbezug der Stakeholder gelegt, wie beispielsweise Ministerium, Wirtschaftskammer, LIHK, Sozialpartner, Bildungsanbieter, Amt für Soziale Dienste, Amt für Berufsberatung. Zudem soll ein Input aus dem Ausland mit einem schweizer Bildungsexperten das Gremium ergänzen.

 

Ziele

  • Erhöhung der Beteiligung von Erwachsenen am Lernen: Weiterentwicklung des Weiterbildungsgutscheins und der Rahmenbedingungen. Verbesserung der Verfügbarkeit von Kursen mit vertrauenswürdiger Qualität.
  • Untersützung relevanter Akteure für gemeinsame Massnahmen in der Erwachsenenbildung: Zusammenarbeit mit den Interessensträgern, um Ihr Engagement für die Erwachsenenbildung auf nationaler Ebene sicherzustellen.
  • Unterstützung des Lernens am Arbeitsplatz: Sensibilisierung der Bevölkerung auf das Thema Grundkompetenzen und Entwicklung eines Programmes zur Verbesserung der Grundkompetenzen am Arbeitsplatz
  • Verbreitungsstrategie und Aktivitäten auf EU-Ebene: Ausarbeitung eines Kommunikationsplans, der die Sichtbarkeit der Aktivitäten gewährleisten soll. 

 

Zielgruppe

In Liechtenstein wohnhafte erwachsene Personen.

 

Projektfortschritt

 

  • 03. Januar 2024: Managementplan erstellen
  • 30. Januar 2024: Digitalisierungsausschusssitzung: Film "Erwachsenenbildung der Zukunft"
  • 5. Februar 2024: Ausschusssitzung "Überprüfen der Finanzierungsmodelle und Erstellen von Leistungsaufträgen"
  • 8. Februar 2024: Projektausschusssitzung: Zuständigkeiten klären, Stand Weiterbildungsgutschein 2024, Planung weiteres Vorgehen, Auftrag an Arbeitsgruppe erteilen 
  • 11. März 2024: 1. Arbeitsgruppensitzung des Erasmus+ Projektes

 

Eckdaten

 

Projektart

Erasmus+, Implementierung der Europäischen Agenda für Erwachsenenbildung

 

Laufdauer

2024 bis 2025

 

Projektnummer

101143645 – ERASMUS-EDU-2023-AL-AGENDA-IBA

 

Finanzierung

Stiftung Erwachsenenbildung Liechtenstein, kofinanziert durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Union

 

Kontakt

Sabine Frei-Wille

Projektkoordinatorin

T +423 232 95 80

Kofinanziert durch das
Programm Erasmus+
der Europäischen Union